Abrechnung beim Tierarzt

Wie rechnet mein Tierarzt ab?

Wie ermittelt der Tierarzt seine Preise?

Diese Frage interessiert viele Tierbesitzer und nicht immer sind die Preise transparent.

Ilona Stark, Journalistin und Tierhalterin hat zu dem Thema recherchiert.
Mit ihrer Erlaubnis veröffentlichen wir hier ihren Bericht:

"Ich war mit meinen Tieren schon bei vielen Tierärzten und kam nicht umhin, mich über die Rechnungssummen zu wundern. Für mich waren es oft die gleichen Leistungen, die je nach Tierarzt völlig anders berechnet wurden.

Also habe ich mich informiert und möchte Ihnen diese Informationen nicht vorenthalten.

Die Bundestierärztekammer liefert die Antwort. Die Berechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), einer bundeseinheitlichen Rechtsverordnung.
Eigentlich ist diese Gebührenordnung der der Humanmediziner ähnlich.

Der Tierarzt kann seine Leistungen mit dem Ein- bis Dreifachen Satz des jeweiligen Gebührensatzes berechnen.

Aufmerksam bin ich bei einem  Auszug aus den allgemeinen Bestimmungen geworden:

„Welchen Satz der Tierarzt wählt, hängt vor allem von den Umständen des Falles ab, insbesondere der Schwierigkeit, dem Zeitaufwand, dem Wert des Tieres und den örtlichen Verhältnissen.“

Umstände, Schwierigkeiten, Zeitaufwand, alles ok und nachvollziehbar. Aber der Wert des Tieres? Wie wird der Wert des Tieres bemessen?  Ich denke nicht, dass irgendein Tierarzt je den Wert meines Mischlings für mich nur erahnen kann, oder habe ich sogar Pech, weil ich eine reinrassige Dogge besitze?

Nehmen wir hierfür doch das Beispiel Impfung.

Die Preise unterscheiden sich zum Teil extrem von Tierarzt zu Tierarzt. Bekommt eine edle Rassekatze einen speziellen Impfstoff?
Nein, nach meinen Recherchen variiert der Preis des Impfstoffes bei den verschiedenen Herstellern nur minimal.
Der 7-fach Impfstoff für Hunde kostet ca. 3 Euro und der Impfstoff gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche ca. 2 Euro.

Was fließt noch in die Berechnung bei der Impfung?

Klar: die Untersuchung, das Impfen in Form einer Injektion und eine Bescheinigung (Impfpass).
Also rechnen wir das doch mal zusammen an dem Beispiel von Hunden und Katzen:

Allgemeine Untersuchung mit Beratung 1 fach/ Euro 2 fach/ Euro 3 fach/ Euro
Hund 12,03 € 24,06 € 36,09 €
Katze 8,02 € 16,04 € 24,06 €
Impfbescheinigung 3,44 € 6,88 € 10,32 €
Schutzimpfungen 4,01 € 8,02 € 12,03€

Bei einem Hund kann man für knapp 25 Euro eine Impfung bekommen. Man kann aber auch über 70 Euro bezahlen.

Es gibt also einen Rahmen, in dem sich der Tierarzt bewegt, aber kann ich davon als Tierhalter bitte erfahren. Kann der Tierarzt mir bitte sagen, warum er nach dem einfachen oder dreifachen Satz abgerechnet hat?

Ich habe den Gründer des Tierarztpraxenverbundes „SmartVet“, Tierarzt Olaf Thamm zu diesem Thema befragt.

Warum sind die Impfungen in den SmartVet Tierarztpraxen generell niedrig? Seine Antwort war erschreckend einfach. "Der Aufwand für eine Impfung ist minimal. Ein hoher Preis ist hier laut GOT nicht gerechtfertigt. Ich kann Ihnen nicht sagen, was die Impfungen in anderen Tierarztpraxen kosten. Alle Tierärzte sind an die GOT gebunden. Am Impf-Donnerstag stellen wir uns speziell auf die Impfungen ein und können den Aufwand weiter optimieren."

Ich zahle bei meinem Tierarzt 54 Euro für die gleiche Impfung. Ich frage mich nun: Sind es die örtlichen Verhältnisse im Berliner Kiez oder schätzt er den Wert meines Mischlingsrüden so hoch ein, dass er mehr als den doppelten Satz berechnet? Ganz sicher werde ich ihn das nächst Mal fragen.

Also kann ich Ihnen nur raten, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt. Fragen Sie nach!

Und auch in diesem Fall gilt: billig ist nicht schlecht und teuer muss nicht besser sein. Das Verhältnis sollte stimmen und natürlich unterliegt die Wahl des Tierarztes noch weiteren Gesichtspunkten, aber das ist ein neues Thema.
Ich freue mich schon darauf.  Ihre Ilona Stark"

Wer sich eingehender mit diesem Thema beschäftigen möchte, findet hier sehr viele Informationen:

http://www.bundestieraerztekammer.de/fachliches/praxis/gebuehrenordnung/index.htm

Zurück