Diese drei kleinen Kämpfer haben wir letzte Woche auf die Welt geholt.

Die Mutterkatze ist eine wilde Katze, kam aber mit zwei verstorbenen Welpen an eine Haustür an der sie öfter schon Futter bekommen hatte und bat ganz offensichtlich um Hilfe. Die wunderbaren Menschen brachten sie zu uns in das Tiergesundheitszentrum Gelsenkirchen.
Zuerst wurde ein Röntgenbild gemacht auf dem zu sehen war dass noch drei Welpen auf den Weg nach draußen warteten. Mit einer Ultraschalluntersuchung konnten wir feststellen dass alle drei Herzen noch kräftig schlugen! Da war höchste Eisenbahn  angesagt, denn der letzte Welpe wurde mindestens 8 Stunden zuvor geboren.

Zwar können bei Katzen viele Stunden zwischen den einzelnen Welpengeburten vergehen, aber die ersten beiden hatten es schon nicht überlebt und die Mutter war völlig erschöpft. Sie wurde mit Infusion versorgt und auf die OP vorbereitet, Wärmflaschen und Rotlichtlampen für die Babies wurden bereitgelegt und drei Helfer standen mit Handtüchern parat.

Wenn die OP los geht muss alles schnell gehen, damit die Welpen so wenig Narkosemittel wie möglich abbekommen.
Unsere drei Babies waren ganz schnell draußen und glücklicherweise alle putzmunter.

Trocken und wach gerubbelt kamen sie in eine warme Aufwachbox und warteten dort auf ihre Mutterkatze, die noch kastriert werden durfte damit sie nie wieder einen wilden Wurf bekommen muss.

Die drei kleinen werden nun liebevoll mit der Flasche aufgezogen, denn die Mutterkatze hat leider keine Milch. Wir drücken ihnen die Daumen und freuen uns drauf sie in ein paar Wochen zum impfen zu sehen!

 

 
 

Zurück