Hund schläft in der Sonne

Leishmaniose - Die Angst ist gebannt

Olaf Thamm, Geschäftsführer von SmartVet war Gast auf dem Tierärzte Kongress in Madrid.

Dort wurde bekanntgegeben, dass man ab sofort in der Lage ist, Hunde gegen die gefährliche Krankheit Leishmaniose zu impfen.
Bisher galt diese Krankheit als unheilbar. Es war möglich die Symptome durch Medikamente in Schach zu halten, aber viele Hunde hatten keine Chance gegen diese Infektionskrankheit.

CaniLeish als Impfstoff gegen Leishmaniose

Die Impfungen mit CaniLeish werden in Portugal beginnen und in anderen Ländern wie Spanien, Frankreich, Griechenland und Italien weitergeführt.

Sollten Sie mit Ihrem Hund in eines der Länder reisen wollen, in dem die Infektionsgefahr für Ihren Hund groß ist, sprechen Sie ihren SmartVet Tierarzt an und informieren Sie sich über die Impfmöglichkeiten.

Die Impfung wird in Form einer Grundimmunisierung, die in drei Schritten erfolgt (alle drei Wochen), und danach jährlich durchgeführt. Der Hund ist nach 6 Wochen gegen Leishmaniose immunisiert.

Während der Entwicklung und der zweijährigen Studie des Impfstoffes, wurde festgestellt, dass der Impfstoff bei nicht infizierten, genauso wie bei infizierten Tieren greift und in 92% einen sicheren Schutz vor der Infizierung durch Leishmanien gewährleistet. Bei der Studie wurde natürlich auch die Verträglichkeit untersucht. Im Allgemeinen wurde der Impfstoff sehr gut vertragen.

Diese Nachricht ist großartig und wird vielen Touristen in Zukunft die Angst nehmen, ihren Hund mit in den Urlaub zu nehmen, oder einen Hund aus einem Tierheim am Urlaubsort zu adoptieren.

Lesen Sie hier mehr über die Krankheit Leishmaniose

Zurück