Legenot bei Schildkröten

Legenot bei Schildkröten

Legenot bei Schildkröten ist ein häufiges Problem bei der Haltung dieser

Eine Legenot bei Schildkröten entsteht, wenn die Schildkröte Eier austrägt, diese aber nicht ablegen kann oder will. In unsere Gelsenkirchener Tierarztpraxis kam ein solcher Patient. Ihre Halterin hatte schon aufgrund des auffälligen Verhaltens ihres Tieres vermutet, dass es Eier in sich trägt. Dieser Verdacht bestätigte sich nach einer Röntgenaufnahme, bei der sich zeigte, dass die Schildkröte sechs Eier in sich trug.

Schildkröte mit Legenot     Röntgenbild einer Schildkröte mit Legenot

Ursachen einer Legenot bei Schildkröten

Zur Legenot bei Schildkröten kann es aus vielerlei Gründen kommen. In den meisten Fällen liegt es an der Haltung des Tieres. So könnte die Vergesellschaftung von mehreren Tieren ein Problem sein. Männliche Schildkröten lassen die Weibchen nicht zur Ruhe kommen und verursachen Stress. Aber auch konkurrierende Weibchen, die ebenfalls auf der Suche nach einem Legeplatz sind, können ein Störfaktor sein. Daher ist es ratsam, Männchen aus dem Gehege zu nehmen, um dem trächtigen Weibchen Stress zu ersparen.

Suboptimal ist auch das Fehlen von wichtigen Mineral- und Nährstoffen wie Calcium. Ausreichend Sonnenlicht und letztlich das Vorhandesein eines geeigneten Ablegeplatzes sind ebenso unabdingbar.

In Ausnahmefällen können Schildkröten auch Probleme beim Legen der Eier haben, weil diese deformiert oder zu groß sind. Auch chronische oder akute Erkrankungen können sich in einer Legenot äußern. Daher sollte dringend ein Tierarzt aufgesucht werden, wenn sich das Tier längere Zeit auffällig verhält.

Anzeichen der Legenot bei Schildkröten

Auch wenn ein Schildkrötenweibchen länger nicht mehr in Kontakt zu einem Männchen stand, kann es trächtig sein, da Schildkröten den Samen 3-4 Jahre „speichern“ können. Abgesehen davon können Schildkröten auch ohne Männchen trächtig werden – die Eier sind in diesem Fall aber nicht befruchtet. Aus diesem Grund ist bei Schildkrötenweibchen immer mit einer Trächtigkeit und einer potenziellen Legenot zu rechnen.

Dass die Schildkröte überhaupt trächtig ist, wird spätestens auffallen, wenn sich das Tier auffällig verhält, weil es auf der Suche nach einem Legeplatz ist. Unruhe und Apathie sind auffällige Symptome. Auch bei anderen Reptilien und Vögeln können ähnliche Probleme auftreten.

Therapie bei der Legenot bei Schildkröten

Wenn die Schildkröte eine Chance hat, die Eier selbst abzulegen, kann ihr dies durch die Zufuhr von Wärme, Infusionen und die Ergänzung fehlender Nährstoffe sowie den Einsatz wehenauslösender Medikamente erleichtert werden. Im Zweifelsfall können die Eier auch chirurgisch entfernt werden, auch das Einstechen und Absaugen der Eier ist möglich.

Je nach Ursache der Legenot empfiehlt sich die Absprache mit Ihrem Tierarzt, ob und welche Vorkehrungen zu treffen sind.

Unsere Gelsenkirchener Patientin konnte zum Glück nach einer erfolgreichen konservativen Behandlung alle sechs Eier selbst ablegen.

Eier einer Schildkröte mit Legenot

Zurück